project a:NaB

                                                                           sind die beiden Textilkünstlerinnen

 

                                                               Nadeschda Hormisch  und  Beate Lambrecht.

 

                                    


In den Jahren 2003 / 2004 entstand aus persönlicher Freundschaft und gemeinsamem Interesse für Textilkunst erstmals die Idee zu einer konkreten künstlerischen Zusammenarbeit.     

project a:NaB war geboren.

 

Zur Zeit arbeitet project a:NaB an der nächsten Textilkunst-Ausstellung "Von Löwen und Wäldern".

 

Das erste große Vorhaben von project a:NaB war "DIE RINZESSIN!", eine Textilkunst- Ausstellung, die in den Jahren 2007 und 2008 in Trier (Weißhaus-Orangerie), Beaufort / Luxembourg (Schloß) und Bad Neuenahr (Ehemalige Synagoge) gezeigt wurde.

 

Seit 2008 arbeitet project a:NaB phasenweise gestalterisch mit den Freunden des Heimweberei-Museums Schalkenmehren zusammen. Mehrere Wandbehänge ("Maar  2010", "Drei-Maare-Dorf 2012" und "Vulkaneifel 2015") wurden gemeinsam angefertigt und für gute Zwecke versteigert.

 

2010 zeigte project a:NaB gemeinsam mit der Grafikerin Jean Lessenich und dem Maler Eberhard Marx die Ausstellung "Hier ist dort – Bilder von überall" in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Ehemalige Synagoge).

 

2010 gründete project a:NaB die Textilkunstgruppe KRAPP WIE GOLD mit der Weberin Birgit Rössler und mit Barbara May, Expertin für alte Textiltechniken. Die erste Ausstellung in dieser Konstellation war "Monochrom und Metall", gezeigt 2012 in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Ehemalige Synagoge) sowie 2014 in Bad Münstereifel-Rupperath (Handweb-Museum) und in Schönecken (Altes Amt). 2015 folgte die Ausstellung "querfeldein", gezeigt in Schalkenmehren (Heimweberei-Museum).

Weitere Informationen auch unter www.krapp-wie-gold.de .

 

2012 initiierte project a:NaB die Künstlergruppe SCHLOT 1 mit den Malern Eberhard Marx und Manfred Etten, der Grafikerin Jean Lessenich und dem Videokünstler Jonas Etten. Die erste Ausstellung in dieser Konstellation war "Schlot 1.1", gezeigt 2014 in Mainz (Landtag von Rheinland-Pfalz). Weitere Informationen auch auf dieser Homepage und unter www.schlot-eins.de

 

Nadeschda / Nadja Hormisch

(Jahrgang 1967) studierte Geowissenschaften in Düsseldorf und Trier und arbeitet freiberuflich in den Fachbereichen Geographie und Gartengeschichte / Gartenkunst. Seit ihrer Kindheit beschäftigt sie sich intensiv mit unterschiedlichen textilen Materialien, Strukturen und Techniken, die sie seit Ende der 1990er Jahre gezielt für künstlerische Arbeiten  einsetzt. Ihr favorisiertes Werkzeug ist dabei die professionelle Handstickerei.

 

Beate Lambrecht

(Jahrgang 1958) studierte Pädagogik in Frankfurt / Main und Trier und ist seit 1985 freischaffende Textilkünstlerin und Mitglied im Berufsverband Kunsthandwerk. Sie führt mit Erfolg eine eigene Textilwerkstatt und ist langjähriges Mitglied der Galerie „Ideenreich“ in Trier sowie der Gruppe „Werkform“. Seit circa 15 Jahren hat sie sich der uralten Technik des Filzens verschrieben und verarbeitet u.a. die Wolle ihrer eigenen Lamas.