Maar 2010

 

 

 

 

Der abstrakte Wandbehang "MAAR 2010" wurde aus zahlreichen Einzelteilen zusammengesetzt. Die Einzelteile sind jeweils 25 x 25 cm groß und bestehen aus heller naturweißer Wolle, die ausschließlich handversponnen ist. Die hellen Einzelteile wurden unterschiedlich und individuell gearbeitet (gestrickt, gehäkelt, gewebt oder gefilzt).

 

In der Mitte jedes Stückes befindet sich ein Kreis aus pflanzengefärbter indigofarbener Wolle, der den kreisrunden Maarsee symbolisiert. Die Größe des Kreises variiert. Der Kreis ist entweder eingestrickt, eingehäkelt, eingewebt, aufgestickt oder eingefilzt.

Die einzelnen Stücke wurden anschließend von Hand in Gemeinschaftsarbeit auf mehrlagigen Stoff genäht, der daraufhin noch von Hand gequiltet wurde.

 

Idee: project a:NaB und Renate Rieden, die Museumsleiterin des Heimweberei-Museums Schalkenmehren

 

Projektleitung: project a:NaB

 

Umsetzung: project a:NaB, Renate Rieden (Indigo-Färbung), Gertrud Heck, Liesel Metzen, Maria Spengler, Birgit Rössler, Rosi Schommers, Gertrud Ring, Franziska Licht

 

 

                                                           Der Wandbehang "MAAR 2010" wurde auf dem Schalkenmehrener Dorffest

                                                           2010 von Herrn Hubert Drayer, dem Inhaber des Landgasthof Michels, ersteigert.

                                                           Der Erlös kam der Jugendarbeit in Schalkenmehren zugute.

                                            "MAAR 2010" ist im Landgasthof Michels in den Räumlichkeiten des Wohlfühlhotels zu besichtigen.